Freitag, April 11, 2008

Kranker Magen

Früher, als ich noch Kind war, da lag zu Weihnachten bei dem einen oder anderen ein sogenannter Chemie- oder Elektrobaukasten unter dem Baum. Damit wurden dann irgendwelche bunten Flüssigkeiten durch vermischen mit anderen bunten Flüssigkeiten noch bunter. Man konnte aber auch lernen, daß übermässiges Lutschen an 9-Volt Blöcken die Birne im eigenen Schädel auch nicht zum Leuchten brachte.

Über den Sinn oder Unsinn dieser Kästen mag man streiten. Eines ist aber sicher. Heute kann man mit den altbekannten Experimenten kein pubertierendes Pickelgesicht hinter der Playstation hervorlocken und somit sind die Marketingabteilungen gefordert. Was für einen Experimentierkasten braucht der Jugendliche der Gegenwart?

Die Antwort fand ich heute beim Bummel durchs Einkaufszentrum CentrO in Oberhausen.

KRANKER MAGEN - DER EXPERIMENTIERKASTEN
STELLE DEIN EIGENES ERBROCHENES HER!

Ist Dein Magen stark genug, um...
herauszufinden, wie Dein Magen Nahrung verdaut, was in Deinem Erbrochenen enthalten ist (außer Möhren) und andere eklige Fakten über Erbrochenes mit unserem Wahnsinnsexperten Hayley Healer? So wahnsinnig war Wissenschaft noch nie!

In der Packung enthalten:

* Plastikmagen
* Backpulver
* Essig
* Trichter
* Schutzbrille
* Wahnsinnsinfo-Heft.

Nicht enthalten:
Lebensmittel und Getränke, Rührvorrichtung und ein erwachsener Assistent mit einem starken Magen.

Geeignet für Wissenschaftler ab 5 Jahren

Wobei sich die Frage stellt, ob in Zeiten von Flatrate-Sauf-Partys ein solcher Experimentierkasten für Jugendliche wirklich noch neue Erkenntnisse bringt. Wer trotzdem Interesse daran hat, kann sich HIER und HIER mit weiteren Infos versorgen.