Mittwoch, Januar 30, 2008

iTunes-Fehlkauf

In Ausgabe 12 des Hörbuch-Podcasts "Hörbarium" wurde unter anderem das Hörspiel "Mark Brandis: Bordbuch Delta VII" vorgestellt. Dort gab es auch einen kleinen Ausschnitt zu hören und ich war begeistert: Science Fiction für die Ohren. Zwei CDs wurden sogar verlost, aber leider gehörte ich nicht zu den Gewinnern. So blieb mir also nur die Wahl zwischen einem illegalen Download aus dem Netz (gefolgt von schlafraubenden Visionen, in denen der Teufel höchstpersönlich jedem geschnappten Raupkopierer bei vollem Bewustsein die Fußnägel ausreisst und die Schreie der gequälten Seelen mit einer voll aufgerehten Roger Whittaker CD übertönt) oder einer legalen Lösung des Problems. Ich entschied mich für letzteres.

Erstmalig wollte ich aber mal nicht eine CD kaufen, sondern die Möglichkeit eines Downloads bei iTunes nutzen. Gesagt, getan. Fix das gewünschte Hörspiel in den Warenkorb geworfen, auf "Kaufen" geklickt und schon begann der Download. Und er ging schnell. Meinem Geschmack nach zu schnell. Das Hörspiel hat eine Länge von etwas über einer Stunde und die heruntergeladene Datei hatte gerade mal eine Größe von 15 MB. Ich begann das schlimmste zu befürchten und mein Verdacht bestätigte sich.

Ich kann es ja verstehen, wenn ein Hörbuch im Gegensatz zu einem Musikstück qualitätsmässig auf 64 kBit/s runtergeschraubt wird, aber was sich iTunes hier erlaubt hat, ist schlichtweg ein Witz.

Mark Brandis: Bordbuch Delta VII, ein Hörspiel mit verschiedenen Sprechern, Soundeffekten und Hintergrundmusik wird 32 kBit/s und Monosound zum Preis von 7,95 Euro angeboten.

Da bietet das alte Grammophon meiner Oma bessere Qualität. Nur zum Vergleich: Amazon möchte für die CD 9,99 Euro haben. Okay,es sind 2 Euro mehr, ich muss den Versand abwarten und am Ende das ganze selber rippen, wenn ich es auf meinem MP3 Player hören will, aber ich weiß, welchen Weg ich in Zukunft wieder einschlagen werde.